Onpage-Tool.de: Kostenloses OnSite-SEO-Tool mit WDF-Analyse

Momentan erscheinen immer mehr OnPage-Tools auf dem Markt, die viele verschiedene Funktionen versprechen: Header-Statuscodes Abfrage, Analyse von internen Links und Verlinkungen auf externe Seiten, Text-Analyse, Analyse verschiedener Tags (Alt-Tags, Title-Tags), Analyse der Meta-Tags (Title, Description) und vieles mehr. Heute möchte ich auf ein neues Onpage-Tool eingehen, eine besondere Funktion anbietet: Die WDF-Analyse. Warum das was besonderes ist? Nun, ich selber habe bisher kein Onpage-Tool gesehen, welches eine WDF-Analyse durchführt. Zudem ist das Onpage-Tool völlig kostenfrei.

Kostenlose Onpage-Optimierung

Das Onpage-Tool heißt auch so und ist unter der gleichnamigen .de-Domain (www.onpage-tool.de) erreichbar. Es ist sehr schlicht gehalten, läuft dafür aber kostenlos und recht zuverlässig. Als Nutzer braucht man sich nicht zu registrieren: Es reicht schon, wenn man einfach seine eigene URL und das Keyword in die entsprechenden Felder eingibt und die Analyse startet.

Man sollte aber nicht zu viel erwarten, denn bisher ist das Tool mit nur wenigen Funktionen ausgestattet. Die Entwickler sagen aber, dass in Zukunft weitere Module dem OnSite-Tool hinzugefügt werden, um noch mehr Funktionen anbieten zu können, die zu einer guten OnPage-Optimierung verhelfen können. Bis das Ergebnis des Tool vorliegt, kann es je nach URL und Keyword etwas dauern, da der Crawler die Top 10 zum jeweiligen Keyword sucht und analysiert. Zum Test habe ich meine eigene Seite (www.gas-preis-vergleich.org) mit dem Keyword “Gaspreisvergleich” durch das Tool gejagt. Für diese Domain war diese Analyse (besonders der WDF-Teil) eine Premiere, weshalb ich wahrscheinlich nicht die besten Werte haben werde.

Wortzahl, KW-Dichte, Ladezeit und Links

Die ersten 4 Kästen, die uns angezeigt werden sind Informationen zu Wortzahl, der Keyword-Dichte, der Ladezeit und den Links. Hier erfahren wir nicht nur die eigenen Werte (Groß geschrieben), sondern auch die Durchschnittswerte der Top 10, die zu unserem Keyword ranken.

Onpage-Tool.de: Erste Informationen

Wir sehen, dass die Anzahl von Wörter im meinem Text rund 90 Wörter über dem Durchschnitt der Top 10 liegen, die Keyworddichte aber auch deutlich höher liegt. Während der SERP-Durchschnitt bei 2,8% liegt, liege ich mit 4,6% in einem zu hohen Bereich. Auch die Ladezeit meiner Webseite ist deutlich höher: Mit 1,5 Sekunden liege ich 0,7 Sekunden hinter dem SERP-Durchschnitt (0,8 Sekunden). Zudem habe ich fast mehr als das doppelte an Links auf meiner Seite (interne Links). Wobei ich selber nur 37 Links gezählt habe. Wie genau der Crawler hier nach Links sucht, ist mir unklar.

Nun muss ich mich also ranhalten und meine Seite entsprechend anpassen: Weniger Links, geringere Ladezeit und die Keyworddichte entsprechend verringern. In diesem Fall würde ich meine Seite also an die der Konkurrenz anpassen – weil diese mit den ermittelten Werten ranken.

Die SERP-Verteilung

Als nächstes schauen wir uns die Box mit den Werten an, die in den SERPs (Top 10) verteilt sind. Hier lässt sich einsehen, wie welcher Wert genau rankt: Anzahl der Wörter, Keyworddichte, Ladezeit und Anzahl der Links werden hier Positionsgenau angegeben.

Onpage-Tool.de: Die SERP-VerteilungDie erste URL (ganz Links) ist die eigene, die vor der Analyse in das entsprechende Formular eingetragen wurden. Anschließend folgt von Links nach Rechts die Top 10. In dem Diagramm werden mit Balken die entsprechenden Werte wiedergegeben (Anzahl der Wörter, Keyworddichte, Ladezeit, Links), wobei die in meinem Beispiel die Werte für Ladezeit und Keyword-Dichte so gering sind, dass sie nicht angezeigt werden.

Wer sich nur die Verteilung eines Wertes anzeigen lassen möchte, kann mit einem Klick in die Legende auf die anderen Werte diese ausschalten und sich nur den Anzeigen lassen, den man auch sehen möchte. So etwas finde ich persönlich immer nützlich, denn so kann ich spezielle Kennzahlen der Top 10 Ranks miteinander vergleichen.

WDF-Analyse

Schon länger ist dieses Thema immer mal wieder von Karl Kratz und anderen SEOs aufgegriffen worden, jetzt, nach dem SEODay 2012, kommt es mir aber so vor, als wenn das Thema zu einem Kult-Thema wird. Jeder baut plötzlich ein Programm, Tool oder WordPress-Plugin für die WDF-Auswertung. Scheinbar eine neue Nische 😉

WDF-Analyse mit dem Onpage-Tool.deJa, auch Onpage-Tool.de kann die WDF-Analyse und schaut sich die Keyword-Verteilung im Dokument (Meta-Angaben, Einleitung, Hauptteil, Schluss) genauer an. Wer den Vortrag von Karl Kratz kennt, wird schnell sehen, dass die Kurve anders aussehen muss. Die blaue Linie zeigt meine WDF-Werte an, die rote die Durchschnittswerte der rankenden Top 10.

Hier scheine ich noch ein wenig dran Arbeiten zu können, um den Wert an die der Top 10 anzupassen. Nachdem ich Karl sein Vortrag auf dem SEODay 2012 gehört habe, werde ich das auch definitiv tun. Trotzdem gab es auch schon Kritik: Auf Facebook sagte Karl, dass er noch den IDF dazu packen soll. Daran wird derzeit sogar schon gearbeitet und es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis die IDF in das Onpage-Tool.de integriert wird.

Die Keyworddichte

Die nächste Box zeigt uns die Keyworddichte in unserem Dokument an. Hier schaut sich das Tool nicht nur das Keyword an, welches ich zuvor eingetragen hatte. Scheinbar schaut das Tool, ob mein Keyword aus verschiedenen Wörtern besteht, denn neben “Gaspreisvergleich” hat das Onpage-Tool sich die Wörter “Gaspreis”, “Preis” und “Vergleich” und “Preisvergleich” ausgesucht, dessen Dichte man mir nun mitteilt.

Keyworddichte im Onpage-Tool.deAllerdings werden hier weitere Spalten angezeigt, unter anderem die H-Überschriften (H1, H2, H3, H4, H5 und H6) sowie andere Elemente, wobei ich ehrlich gesagt nicht weiß, worum es sich dabei handeln könnte (Fettgeschrieben? Kursiv?).

Hier dürfte ich auch noch ein wenig dran arbeiten, denn wie man sieht, liegt die Dichte für “Gaspreisvergleich” mit 4,6% recht hoch. Die anderen Keywords sind zwar für mich uninteressant, sollten aber noch ein wenig in der Dichte reduziert werden.

Ich schätze an dieser Stelle mal, dass hier noch weiter dran gearbeitet wird seitens Tool-Entwickler und die Funktionen nachgereicht werden.

Die SEO-Daten

Nun kommen wir zur letzten Box des Tools, die uns SEO-Daten zu unserer Domain gibt. Hier findet man den Title, die Description sowie die interne und externe Link-Ratio. Zudem ein kleines hübsches Diagramm, welches uns grafisch die interne Link Ratio zu Wortanzahl zeigt.

Onpage-Tool.de: SEO-DatenFazit

Ein kleines Onpage-Tool für Lau, welches noch weiterentwickelt werden soll und bisher einen recht schicken Eindruck macht. Mal abgesehen vom langweiligen Design, welches aber unwichtig ist, gibt das Tool recht gute Daten, mit denen sich Arbeiten lässt. Ich bin gespannt, wie sich das Tool entwickelt und welche Funktionen noch alles hinzukommen werden. Wer das Tool selber mal nutzen möchte, kann es unter www.onpage-tool.de kostenlos verwenden.


Ähnliche Beiträge:


6 Kommentare zu “Onpage-Tool.de: Kostenloses OnSite-SEO-Tool mit WDF-Analyse

  1. stefan

    Spannendes Blog – hab mich grad mal etwas durchgelesen.
    Auch ich war auf dem SEO-Day und nun wird es wirklich langsam Zeit, sich mit der WDF*P*IDF zu beschäftigen, nachdem ich das schon etliche Monate vor mir hergeschoben habe :(
    Aber kann es sein, dass das Tool nur die klassische Keyworddichte statt der WDF anzeigt? Auch auf

  2. Martin

    Nettes Ding! Cool wäre es wenn man mehrere Keywords gleichzeitig überprüfen kann. Dafür dass es kostenlos ist aber ne nette Geschichte.

  3. Carsten

    Vielen Dank Christian für den tollen Testbericht. Du triffst den Kern sehr gut.
    Auslöser für die Konzeption und Umsetzung war Karls denkwürdiger Vortrag auf dem SEO Day.
    Noch bin ich nicht so sicher wohin die praktische Umsetzung der IDF / WDF Diskussion führt.
    Ziel für das Tool ist es, dass der Benutzer des Onpage-Tools danach eine bessere Seite für seine Besucher bauen kann. Wie wir alle wissen ist das in Zeiten von gewissen Texterportalen sehr selten geworden :-(
    Seit heute könnt ihr eure WDF mit den TOP10 vergleichen. Die Keyword-Dokumenten Verteilung habe ich auch auf 10 Teilabschnitte erweitert. So konnte ich heute schon eine überoptimierte Seite viel leichter anpassen.
    In den nächsten Tagen kommen weitere Funktionen hin – Freut euch schon und gebt mir Feedback.
    Viele Grüße von der Ostseeküste

    Carsten

  4. Pingback: Am Limit von Xovi, durch Onpage Analyse den Google Traffic erhöhen. » ein-uwe.de

  5. Florian

    Wer ein kostenloses WDF*IDF Tool ohne Anmeldung, Registrierung und beliebig vielen Abfragen nutzen möchte, kann gerne mal auf http://www.wdfidf-tool.com vorbeischauen.
    Hier haben wir vor kurzem ein neues und sehr umfangreiches WDF*IDF Tool gelauncht, inkl. Textassistent uvm. Würden uns über Eure Feedbacks freuen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *