Kategorie: Startups

Perfekter Schutz für das iPhone?

ipad-mini[1]

Das iPhone ist durch seine vielseitigen Einsatzmöglichkeiten ein unverzichtbarer Begleiter des Alltags geworden. Auf dem hervorragenden Display gibt es Einiges zu entdecken. Leider ist eben dieses Display anfällig für Kratzer. Das Startup GLAZ verspricht Abhilfe durch ein innovatives Konzept, das einen guten Eindruck macht.

Hauchdünne Echtglasfolie

Im Mittelpunkt des Konzepts befindet sich eine extrem feste Displayfolie aus Saphirglas. Sie besitzt nach Herstellerangaben eine dreimal größere Härte als herkömmliche Silikonfolien und kann lediglich durch Diamant beschädigt werden. Im unwahrscheinlichen Falle eines Bruchs, kann die Folie rückstandsfrei und ohne Verletzungsrisiko abgezogen werden.
Neben dem Staubschutz bringt das System weitere Vorteile mit. Durch die angegebene Lichtdurchlässigkeit von über 96% entstehen keinerlei Einschränkungen bei der Darstellung von Inhalten auf dem Display. Zusätzlich verspricht der Anbieter nach dem Anbringen der Schutzfolie, die volle Touch-Funktionalität des iPhones.

Benutzerfreundliche Montage

Bisher war das Auftragen von Schutzfolien auf das iPhone eine belastende, mit Hindernissen gespickte Aufgabe. Dem wirkt GLAZ mit einem cleveren Entwurf entgegen. Der Hersteller setzt auf die Reinigung des Displays mittels eines Alkoholtupfers und eines Mikrofasertuchs. Anschließend wird das iPhone in die firmeneigene Besonderheit, den sogenannten Applikator gelegt. Es handelt sich hierbei um einen Kunststoffrahmen mit der integrierten Echtglasfolie. Nach dem Andrücken wird ein letzter Klebestreifen entfernt und der Applikator abgenommen. Laut Anbieter sind keine weiteren Schritte von Nöten, um den Displayschutz anzubringen.

Fazit

Displayschutz beim iPhone ist ein wichtiger Bestandteil zur dauerhaften Nutzung bei höchster Zufriedenheit. Das Produkt von GLAZ macht nichts neu, vieles dafür richtig. Die Herstellerangaben zur Produktqualität und Usability machen einen soliden Eindruck und rechtfertigen eine Auseinandersetzung mit diesem Thema. Neben den qualitativen Argumenten, punktet das System zusätzlich mit seiner einfachen Handhabung. Wenn Sie das System selbst nutzen wollen, besuchen Sie den Hersteller direkt im Netz unter glaz-displayschutz.de/.

Ordnung im Büro – 3 einfache Tricks, die das Arbeitsleben erleichtern

Ordnung ist das halbe Leben – diesen Spruch kennt mit Sicherheit fast jeder von uns. Was privat schon sehr nützlich ist, wird im Büro zur Kampfansage gegen unproduktive Arbeitstage. Erfahren Sie jetzt, welche einfachen und simplen Tricks helfen, um mehr Ordnung in Ihr Büro-Chaos zu bringen.

Tipp: Das Chaos beseitigen

Hier ein Zettel, dort ein paar Stifte, die Tasse vom Morgen-Kaffee und das Telefon, Unterlagen, Kopfschmerztabletten, iPad und Co. kreuz und quer auf dem Tisch verteilt. Wer jetzt mit dem Argument kommt, dass Chaos nur von einem Genie beherrscht wird, der wird durch einen aufgeräumten Schreibtisch mit Sicherheit noch genialere Arbeitsleistungen bieten. Probieren Sie es aus und machen Sie den 5-Tage-Selbsttest.

  • Stifte im Stiftehalter ablegen
  • Notizblätter aussortieren, Relevantes an einem Ort stapeln
  • Fester Platz für Tablet/Smartphones/Bürotelefon
  • leere Tassen/Teller/Schalen konsequent wegräumen
  • mehrmals am Tag, beispielsweise zur Frühstücks- und Mittagspause sämtlichen Müll entfernen, auch Schnipsel und Co.

Ihr Schreibtisch braucht nicht leer sein, um ein effektives und zielsicheres Arbeiten zu ermöglichen. Stattdessen geht es darum, sofort zu wissen, wo sich welche Notizen, Stifte und Zubehör befinden, um innerhalb weniger Sekunden alles zur Hand zu haben.

Tipp 2: Hilfsmittel in Reichweite

Kein Büro ohne Zubehör. Aus diesem Grund sollten Sie dafür sorgen, nützliche Helfer auf Ihrem Schreibtisch oder zumindest innerhalb des Büros unterzubringen – sortiert und ordentlich an einer festen Position. Dazu zählen:

  • Stifte, Lackstift und Stifthalter
  • Block und Post-Its
  • Telefon und ggfls. Tablet
  • relevante Unterlagen (am besten in einer Ablagebox)
  • Behälter für sonstige Kleinigkeiten, u.a. Kopfschmerztabletten, Nachfüll-Klammern und mehr
  • Taschenrechner
  • weitere Gegenstände, die zu Ihrem Arbeitsalltag gehören

3. Tipp: Sauberkeit gibt Wohlbefinden

Gehören Sie auch zu den Personen, die gar nicht verstehen können, warum Kollegen ihren Schreibtisch teilweise 2-3x pro Tag mit einem Tuch säubern und auch den Bildschirm von Staub befreien? Probieren Sie es aus und Sie werden schnell feststellen, dass nicht nur ein ordentlicher und freier Schreibtisch zu mehr Produktivität führt, sondern ein sauberer Schreibtisch sogar zu mehr Wohlbefinden.

Es gibt nichts Schlimmeres, als effektiv arbeiten zu wollen, während die Arme einen klebrigen Schreibtisch berühren oder die Tasten der Tastatur bereits schwarze Ränder aufweisen. Es sind Kleinigkeiten, die das Wohlbefinden steigern können und zudem für ein angenehmes Büroklima sorgen. Ihr Arbeitsplatz ist nicht nur sauber, sondern sieht auch sauber aus.

Mit einfachen Mitteln ist es möglich, das Chaos im Büro zu beseitigen, für mehr Produktivität und Effektivität und damit eine große Zeitersparnis zu sorgen.
Weiterführende Links:
Bürowelten der Zukunft

Insights in die Startup-Szene: Interview mit Manuel Schoebel, Berater an der Uni Duisburg-Essen

Portrait Manuel SchoebelEin eigenes Unternehmen zu gründen, ist der Traum vieler Menschen. Endlich sein eigener Chef sein, seine eigenen Ideen verwirklichen, gutes Geld verdienen – erfolgreich sein mit einer Idee, die schon lange Zeit in einem heranwuchs.
Doch für die meisten bleibt dieser Traum unerfüllt. Es fehlt am Mut, den Schritt in die Selbstständigkeit zu wagen, an den finanziellen oder technischen Voraussetzungen, am Know-How oder die privaten Rahmenbedingungen erlauben es nicht. Selbst von den wenigen Mutigen, die sich für die Gründung eines eigenen Unternehmens entscheiden, sieht die Perspektive scheinbar düster aus: „Von zehn Start-ups verschwindet über die Hälfte und nur eines wird ein Riesenerfolg.”, sagt Alexander Hüsing, Gründer von deutsche-startups.de, in einem Interview mit dem Tagesspiegel.
Ist es also blanker Wagemut, ein eigenes Unternehmen zu gründen? Nein, sagt Manuel Schoebel, Startup-Berater und selbstständiger Programmierer. Bereits während seines Studiums gründete er sein erstes Startup und berichtet heute über seine Erfahrungen mit dem Scheitern und Siegen.
Diesen Beitrag lesen

Business with Soul 5 – Passion meets Capital

Am 24. Juni findet die 5. Veranstaltung von Business with Soul statt, dem Branchentreff Nummer 1 für Startups und Entscheider in Düsseldorf. Auch RankSider wird dort sein und nicht nur anderen Speakern zuhören, sondern auch selbst Speaken: Geschäftsführer Wahid Rahim wird bei Business with Soul das Projekt RankSider vorstellen und über das Geschäftsmodell informieren.

Diesen Beitrag lesen

6 Tipps von Jason Calacanis für den Start Ihres Startups

Jason Calacanis ist ein echter, amerikanischer Internet-Pionier. Das erste Unternehmen des heute 43-Jährigen war Teil des beginnenden New Yorker Dot-Com-Booms und pflasterte ihm einen goldenen Weg: Weblogs, Inc., Netscape.com, Sequoia Capital, Mahalo.com, ThisWeekIn.com, LAUNCH und Dyn sind nur die Bekanntesten seiner stets erfolgreichen Projekte. Auf seinem Blog calacanis.com berichtet der Unternehmer mit einem Abschluss in Psychologie über aktuelle Trends, seine neuesten Projekte und die Entwicklungen der amerikanischen Online-Branche.

Diesen Beitrag lesen