Welche Mythen es über die Bereinigung eines Linkprofils gibt

Wie funktioniert die Bereinigung eines Linkprofils wirklich? Was funktioniert und was sind nur Mythen? Diese Fragen werden im Folgenden beantwortet. Dafür werden die 5 bekanntesten Mythen unter die Lupe genommen und auf ihren Wahrheitsgehalt geprüft.

Mythos 1: Alle minderwertigen Links sollten Sie unbedingt entfernen!
Natürlich wird einem in sämtlichen Anleitungen zur Bereinigung des Linkprofils empfohlen, alle vorhandenen Links, die unter einem bestimmtem Wert liegen, über ein Tool zu ermitteln und dann zu entfernen. Wichtig ist jedoch, dass man sich alle Links einzeln ansieht. Natürlich sollten dann minderwertige Links entfernt werden. Links wiederum, welche das Potential der verlinkenden Webseite steigern könnten, sollten man nicht einfach entwerten. Dies kann man im Notfall auch zu einem späteren Zeitpunkt tun.

Mythos 2: Bitte verwenden Sie auf keinen Fall das Disavow Tool!
Viele Benutzer glauben, dass sie mit der Nutzung des Tools eine Art Schuldbekenntnis ablegen. Dies ist jedoch nicht der Fall. Das Tool von Google entfernt Links, die manuell nicht entfernt werden konnten. Außerdem bietet das Disavow Tool zusätzlich eine sinnvolle Hilfe für Webseitenbetreiber, die von negativem SEO betroffen sind.

Google Disavow Tool

Mythos 3: Entfernen Sie unbedingt alle für Google ganz offensichtlich gekauften Links!
Der Kauf von Links wird von den Webmaster Guidelines von Google keineswegs verboten. Google schreibt lediglich vor, dass gekaufte Links mit einem “rel=nofollow”-Attribut kennzeichnet werden sollen. Deshalb ist es äußerst sinnvoll, sich alle Links genau anzusehen. Links, welche ihre Vorzüge haben und beispielsweise Besucher bringen, sollte man demnach lediglich mit einem “rel=nofollow” versehen und nicht entfernen.

Mythos 4: Nutzen Sie zur Linksbeseitigung unbedingt ein Tool!
Um das Linkprofil zu bereinigen, können die auf verschiedenen Webseiten angebotenen Tools eine gute Hilfestellung sein. Sie sollten jedoch auf keinen Fall dafür genutzt werden, das Linkprofil automatisch zu säubern. Dies kann zu Fehlern führen und wichtige, hochwertige Links könnten gelöscht werden.

Mythos 5: Alle Links mit brandbezogenen Anchor-Texten sind gut!
Viele Anleitungen schlagen den Usern vor, ihre Links nach Anchor-Texten zu ordnen und nur die zu entfernen, deren Anchor-Text aus lediglich einem oder mehreren Keywords besteht. Das ist falsch. Auch die Links mit brandbezogenen Anchor-Texten sollten überprüft werden.

Über den Autor

Harald Wolf arbeitet als SEO-Consultant und Affiliate bei netzexplosion.de und schreibt auf verschiedenen Kanälen regelmäßig Artikel zu den Themen SEO, Online Marketing und Social Media.

Google+ Facebook und Twitter


» Wie darf ich heute noch schreiben? Online-Begriffe im Deutschen
» Social Network Underdogs: Aufstrebende und unbekannte soziale Netzwerke in Deutschland