Weihnachten 2012: Umsatzstarke Zeiten für Affiliates

Es ist mal wieder so weit: In wenigen Wochen ist Weihnachten. Das heißt: Stress, die Leute stürmen in die Städte und kaufen die Regale leer und gehen natürlich auch ins Internet und kaufen auch dort die Shops fast leer. Diese Saison bedeutet aber nicht nur für die Shopbetreiber hohe Umsätze, sondern eben auch für die Affiliates.

Auch für Affiliates ist die Weihnachtssaison eine extrem Umsatzstarke Zeit. Besonders, wenn man sich im Weihnachtsgeschäft niedergelassen hat. Geschenke-Seiten verzeichnen extreme Besucherströme und auch hohe Zahlen von Leads und Sales. Aber: Es geht immer noch besser! Ich möchte heute mal 5 Punkte nennen, wie man der eigenen Seite, auch wenn es sich nicht um eine Geschenke-Seite handelt, für das Weihnachtsgeschäft aufbereitet.

1) Layout an Weihnachten anpassen

Versucht euer Webseiten-Layout etwas an die aktuelle Jahreszeit anzupassen, einen Weihnachtsmann abzubilden, alles etwas winterlicher zu gestalten. So zeigt ihr: Auch dieses Produkt lässt sich als Geschenk zu Weihnachten verschenken. Übertreibt es aber nicht: Weihnachtliche Videos: Ja, herunterfallender Schnee, Weihnachtsmusik im Hintergrund: Nein. Das stört und kann je nach Browser und Umsetzung zu Fehlern kommen. Zudem wird die Ladezeit extrem drunter leiden.

2) Weihnachtliches Marketing

Setzt besonders in der jetzigen Saison nicht nur an die Suchmaschinenoptimierung, sondern auch auf andere Kanäle: Facebook, Twitter, SEM. Natürlich gibt es noch deutlich mehr Kanäle in denen man sein Weihnachtsmarketing durchziehen kann, aber mehr Kanäle bedeutet auch mehr Arbeit. Beschränkt euch auf die Kanäle die für eure Kunden am relevantesten sind und ihr die Reichweite möglichst weit erhöhen könnt.

3) Hebt das Weihnachtliche hervor

Passt nicht nur euer Layout, sondern auch euren Content an die aktuelle Jahreszeit an und hebt bei Produkten zum Beispiel hervor, dass man diese Produkte eben auch als Weihnachtsgeschenk verschenken kann. Sprecht die Besucher mit eurem Content direkt an und zeigt ihnen, dass ihr euch auf die aktuelle Jahreszeit vorbereitet habt. Gebt ihm das Gefühl, dass er bei dem Kauf alles richtig macht.

4) Werbemittel auswählen

Ein Werbemittel ist nicht einfach nur ein Werbemittel. Es ist die Tür zum Online-Shop bzw. zu der Seite, die ihr bewerbt. Schaut also, ob effektivere Werbemittel von euren Merchants zur Verfügung gestellt wurden. Im Idealfall: Weihnachtliche – eben passend zur Saison. Sollte euer Merchant noch nicht auf die Idee gekommen sein, euch frische Werbemittel zur Verfügung gestellt zu haben, dann schickt ihm eine Mail und macht ihn auf die Weihnachtssaison aufmerksam!

5) Weihnachtsangebote hervorheben

Weihnachten kostet Geld – viel Geld. Zumindest für die Leute, die auch viele Geschenke kaufen und verschenken. Schaut euch also um, ob es nicht spezielle Weihnachtsangebote bei euren Merchants gibt, die man bewerben könnte. Grund: Die Kunden sparen Geld, ihr erhöht aber unter umständen die Zahl der Leads und Sales.

Fazit

Schon jetzt sind viele Menschen im Weihnachtsfieber, obwohl es noch mehr als einen Monat dauert, bis wir uns allen wieder frohe Weihnachten wünschen dürfen. Trotzdem gilt es aber schon jetzt die eigenen Affiliate-Projekte zu optimieren und die Leads und Sales mitnehmen zu können – sogar in erhöhter Form. Ich für meinen Teil wünsche euch im Weihnachtsgeschäft allen viel Glück.


» 7 typische SEO-Fehler von Anfänger
» Onpage-Tool.de: Kostenloses OnSite-SEO-Tool mit WDF-Analyse