So sieht eine gute Infografik aus

Infografiken sind ein sehr beliebtes Werkzeug, um Inhalte schön zu verpacken. Aber auch in der Suchmaschinenoptimierung werden Infografiken immer häufiger eingesetzt, um an begehrte Links zu kommen. Leider klappt das aber nicht immer – kein Wunder! Wer eine Infografik nur aufbaut, um Links zu erhalten, wird sein Ziel nicht erreichen. Ziel muss es sein, eine gelungene Infografik mit den besten Informationen zu gestalten und zur Verfügung zu stellen.

Eine gute Infografik wird viral verteilt

Normale Diagramme sind OutWer hat noch nie eine Infografik in seiner Timeline gesehen? Genau: Kaum jemand. Das hat auch einen Grund: Infografiken werden sehr häufig in den sozialen Kanälen wie Facebook oder Twitter “geshared” und erreichen deshalb auch viele Leute. Das passiert aber auch nur, wenn die Infografik auch wirklich gut ist und nicht einfach nur “hingeklatscht” wurde. Sie muss mit Liebe gestaltet werden und interessante Infos beinhalten, die auch belegt werden können.

Allein diese soziale Sichtbarkeit ist ein Grund dafür, dass immer mehr Infografiken erstellt und ins Internet gestellt werden. Doch nur die wenigsten schaffen es, oft geshared zu werden. Zu viele Infografiken verlaufen im Sande und werden nicht beachtet. Kein Wunder: Sie sind einfach zu “plump” oder haben keine interessanten Informationen.

Infografiken

Wie sieht denn eine gute Infografik aus?

Natürlich kommt es immer auf die Branche an, für die eine Infografik gestaltet wurde. Sprich: Eine Infografik zum Thema Mobile & Smartphones muss anders aussehen als eine Infografik zum Thema Gesundheit. Aber es gibt Gemeinsamkeiten, die alle Infografiken verbinden und immer verbinden sollten. Welche das sind, haben wir im Folgenden aufgeführt.

1) Ein durchgehender Stil

Gute Infografiken werden liebevoll gestaltet und optisch aufbereitet, um mehr als nur Infos zu bieten – auch etwas fürs Auge ist wichtig. Außerdem verpackt man die Infos, die sich in der Infografik befinden und kann sie so dem Nutzer besser übermitteln.

Aber: Eine Infografik hat immer einen typischen Stil, der idealerweise zum Thema der enthaltenen Infos passt. Dieser sollte von oben bis unten durchgezogen werden.

2) Wenig Text, viele Bilder

Bilder sagen mehr als 1000 Worte – ein Satz, den jeder bei einer Infografik beherzigen sollte! Bilder prägen sich schneller und länger in das Hirn ein und bleiben dort länger haften.
Deswegen sollten Infografiken Bilder enthalten, mit denen Inhalte wiedergegeben und nicht nur zur Verschönerung eingesetzt werden.

Motto einer Infografik: Zahlen, Fakten und Informationen nicht in stupiden Texten wiedergeben, sondern anschaulich visualisieren!

3) Standard-Diagramme? Bitte nicht!

Jeder kennt typische Standard-Diagramme wie Torten- oder Balkendiagramme. Sie gehören zwar zu einer Infografik, aber sollten nicht den größten Teil ausmachen. Viel besser kommen aufwendigere Grafiken an, die nicht in jeder Studie zu finden sind.

4) Gliederung: Ja! Gleichförmig: Nein!

Bei der Gestaltung einer Infografik muss man auch mal umdenken und nicht alles gleichförmig gestalten. Raus aus dem Boxen-Denken, rein in die freie Kreativität! Wir empfehlen, auch mal weg von identischen Abschnitten zu gehen und so mehr Dynamik in eine Infografik zu bringen.

5) Der “Aha”-Effekt

Es gibt immer einen Punkt, der den zentralen Punkt der Infografik bildet und beim Betrachter möglichst einen “Aha”-Effekt auslösen soll. Dieser sollte auch in Ihrer Infografik vorkommen.

6) Gestalten Sie die Infografik nicht zu bunt

Natürlich sind Infografiken oft Bunt, aber ist Ihnen mal aufgefallen, dass selten mehr als 3 Farben verwendet werden? Das hat einen Grund: Zu viele Farben wirken zu nervös und verspielt. Nutzen Sie lieber maximal drei Farben und spielen mit den verschiedenen Farbtönen.

7) Quellenangabe nicht vergessen

Oft fragt man sich: Woher stammen die Zahlen? Generell, auch wenn Sie die Daten selbst erhoben haben, müssen Sie Quellen angeben. Erst dann ist dem Betrachter klar, woher die Informationen stammen und kann diese validieren. Außerdem: Wer Zahlen & Fakten belegt, hat die Chance, dass seine Infografik häufiger in den sozialen Netzwerken geteilt werden!


» Inspirationen für Querdenker: Unkonventionelles Marketing
» Google Keyword Planer ersetzt Keyword Tool