Neu in der Google-Suche: In-Depth Articles

Google hat ein neues Feature in seine Suche eingebaut: In-Depth Articles. Solche Artikel mit besonders hochwertigem Inhalt und tiefgreifenden Informationen zu einem bestimmten Thema
sollen in Zukunft in Form eines Blocks von Suchergebnissen in der Google-Suche angezeigt und mit “In-Depth Articles” gekennzeichnet werden. So sollen herausragende Artikel, die ein Thema umfassend behandeln, hervorgehoben werden. Beruhen soll das neue Feature auf Algorithmus-Signalen, also automatisch In-Depth Artikel ausliefern. Dies wurde am gestrigen Tag, also in der vergangenen Nacht deutscher Zeit, auf dem offiziellen Inside Search Blog sowie im Hilfebereich der Webmaster Tools bekannt gegeben.

In-Depth Articles

Um den Genuss dieser Herausstellung zu gelangen, empfiehlt Google Webmastern, ein Schema.org Markup zu verwenden, um entsprechende Inhalte zu kennzeichnen. Insbesondere sollen headline, alternativeHeadline, image, description, datePublished und articleBody markiert werden.

 

Um das eigene Logo mit dem Artikel in Verbindung zu bringen, sollen Webmaster eine G+ Seite anlegen und von ihrer Webseite, auf welcher sich der hochwertige Content befindet, aus auf diese verlinken. Ein Logo sollte als Default Image festgelegt werden. Anschließend kann das Logo mit Hilfe eines Organization Markup spezifiziert werden.

 

In der Vorstellung der neuen Funktion wird auch in Kürze auf den Authorship eingegangen. Ob dieser einen Einfluss auf darauf hat, ob ein Artikel als In-Depth Artikel erscheint oder nicht, ist unklar. Doch die Erwähnung gibt Anlass zu Spekulationen hierüber.

 

Content, welcher durch eine Paywall geschützt ist, kann prinzipiell nicht gecrawlt und indexiert werden. Als Kompromiss hierfür bietet Google First Click Free an und verweist auf diese Möglichkeit auch in der Beschreibung der neuen In-Depth Articles. Vermutlich versucht Google damit, dem Problem entgegen zu treten, dass gerade die hochwertigen und aufwendigsten Artikel sich oft hinter den Paywalls befinden und Google sie daher nicht für alle Nutzer seiner Suchmaschine zugänglich machen kann.

 

Wann das neue Feature tatsächlich ausgerollt wird, ist noch unklar. Sofern die neuen In-Depth Artikel jedoch das sind, was sie zu sein scheinen – nämlich Logenplätze für besonders hochwertige Artikel – und falls der Algorithmus diese tatsächlich zuverlässig erkennt, ist dieses neue Feature eines der Hilfreichsten für Blogger und Online-Redakteure in den letzten Jahren. Es bleibt zu hoffen, dass nicht nur Nachrichtenseiten in den In-Depth Artikeln auftauchen.


» Was tun gegen unerwünschte Verlinkungen auf meine Seite?
» Google veröffentlicht AdSense App für Android und iPhone