Mobile Device Management für Unternehmen und Privatpersonen

smartphone with apps

In einer sich immer schneller verändernden Welt sind das Smartphone und die dadurch entstandenen Möglichkeiten zu Kommunikation heutzutage nahezu unentbehrlich geworden. Es gibt eine breite Auswahl an Messenger-Diensten, die zur Verfügung stehen und alle das gleiche Ziel haben: die Nutzer sollen Nachrichten, aber auch Multimedia-Inhalte wie kurze Videos oder Fotos miteinander teilen können.

 

Immer mehr Firmen nutzen Software zur Fernadministration der verwendeten Smartphones. Unter dem Stichwort Mobile Device Management (MDM) ist das ein viel genutzter Dienst, vor allem in größeren Unternehmen. Was für Unternehmen nützlich ist, kann auch für Familien von Nutzen sein. Denn das MDM-Prinzip kann man auch im privaten Bereich anwenden.

 

Die erleichterte und allgegenwärtige Kommunikation bringt auch Schattenseiten mit sich. Was wenn über den beliebten Dienst Whatsapp Nachrichten ausgetauscht werden, die besser nicht ausgetauscht werden sollten? Ganz konkret im Falle der Benutzung durch Minderjährige. Eltern wollen verständlicherweise wissen, ob neben der normalen Kommunikation mit Gleichaltrigen eventuell auch Kontakte zu Fremden bestehen. Die ständige manuelle Überprüfung kommt da schnell an ihre Grenzen, sei es durch die Privatsphäre der Jugendlichen oder einfach nur die fehlende Möglichkeit, regelmäßig das Handy überprüfen zu können.

 

Ein Hamburger Unternehmen stellt zur Lösung des Problems unter whatsapphacken.de ein einfach gestaltetes Online Tool zur Verfügung. Alles was man zur Überwachung des Whatsapp Accounts benötigt, ist die entsprechend dazu passende Handynummer. Rechtlich gesehen ist eine Überwachung eines Whatsapp Accounts nur dann zulässig, wenn man vorher eine Einwilligung des Handybesitzer einholt. Nutzt man die Überwachungssoftware ohne Einwilligung, handelt man strafbar nach deutschem Recht.

 

Doch zurück zum Online Tool. Durch die Nutzung können beispielsweise die besorgten Eltern genau mitlesen, was der Nachwuchs über Whatsapp kommuniziert und mit wem. Dafür ist lediglich die Handynummer von Nöten. Es werden keine weiteren Vorkenntnisse benötigt und die Bedienung ist kinderleicht. Einfach die Handynummer in das dafür vorgesehene Feld eingeben und bestätigen. Den Rest erledigt die Software vollautomatisch. Sie verbindet sich mittels Proxy Unterstützung direkt zu den Whatsapp Servern. Dadurch ist die Überwachung nicht nachweisbar, sicher und verwendete keine Spyware. Das Tool wird ständig weiterentwickelt und funktioniert zu 100%.

 

Wenn auch Sie gern wissen wollen, was Ihre Kinder, der Partner oder die Partnerin oder vielleicht auch ihre Mitarbeiter mit ihrem Whatsapp tun, kann das Online Tool eine hilfreiche und einfach zu benutzende Alternative für Sie sein.


» Wie Startups in spezialisierten Bereichen erfolgreich sein können
» Bremer Startup vereinfacht die Handy-Reparatur