Google: Hochwertige Gastbeiträge sind kein unerlaubtes Linkbuilding

Das Verfassen von Gastbeiträgen ist eine lange Tradition im World Wide Web und wird vor allem von SEOs gern dafür genutzt, ein natürliches Linkprofil aufzubauen. Doch ob Google Gastbeiträge überhaupt durchgehen lässt oder sie womöglich als unnatürlichen Linkaufbau im Visier hat, war bislang unklar.

Nun hat sich Google’s Matt Cutts dazu geäußert und eine umfassende Antwort geliefert.

Einmal mehr zeigte der Teamleiter des Anti-Webspam-Teams sich als belehrender Freund aller Webmaster und meinte, das Verfassen von Gastbeiträgen sei eine “long and time honored tradition”, also eine althergebrachte altehrwürdige Tradition. Dass dieser Aussage kein strenges Abmahnen aller Gastautoren folgen würde, ist absehbar.

Cutts unterscheidet zwischen zwei Szenarien: Einerseits qualitativ hochwertige Gastbeiträge von Experten, die dadurch ihren Bekanntheitsgrad steigern möchten und gleichzeitig dem Webmaster, der den Gastbeitrag veröffentlicht, einen echten Mehrwert und neue Einblicke in ein Thema bietet. Diese Gastbeiträge sind traditionsreich und werden von Google tendenziell nicht als unnatürliches Linkbuilding betrachtet, da sie nicht in erster Linie für den Link erstellt wurden.

Auf der anderen Seite Gastbeiträge von minderer Qualität, die erstellt wurden, um in signifikantem Maße Links aufzubauen, ohne echten Mehrwert zu bieten. In diese Kategorie fallen Gastbeiträge, die ohne Änderung an mehrere Webmaster vergeben wurden (Duplicate Content), Gastbeiträge ohne Nutzen, die nur geschrieben wurden, um Links darin zu setzen, sowie Gastbeiträge, die de facto inhaltslos sind und nur die berühmte Pi-mal-Daumen-Regel von 300 Wörtern Umfang und Keywords im Text erfüllen. Links aus solchen minderwertigen Gastbeiträgen werden laut Cutts eher nicht von Google gewertet.

Keine Aussage trifft Cutts zu den technischen Fragen. Wie genau Google hochwertige von minderwertigen Gastbeiträgen unterscheidet, bleibt also weiterhin eine Spekulationsfrage. Doch gut zu wissen ist, dass hochwertige Gastbeiträge, die dem ursprünglichen Zweck der Reichweitensteigerung und Festigung des Experten-Rufes dienen, nicht als unerlaubter Linkaufbau gewertet werden.

Das Video in voller Länge:

http://www.youtube.com/watch?v=IMxC3wQZOyc


» Langfristig erfolgreich im Affiliate-Marketing
» Bing: Gefährlicher Konkurrent für Google?