Facebook lockert Richtlinien für Gewinnspiele, Verlosungen und Co.

Vor wenigen Stunden hat der “inoffizielle Facebook-Blog” Allfacebook.de erstmals offiziell bestätigte Nutzerzahlen für Deutschland veröffentlicht. Demnach ist rund die Hälfte aller deutschen Internetnutzer monatlich aktiv auf Facebook, nämlich mehr als 25 Millionen. Davon sind mehr als 19 Millionen Nutzer täglich auf Facebook unterwegs. Lange Zeit wurde immer, wenn es um Facebooks Nutzerzahlen ging, bemerkt, dass dies nur wage Daten sind und nicht klar sei, wie viele der weltweit über eine Milliarde Nutzern wirklich aktiv seien. Dieses Mysterium ist nun gelüftet und zeigt: Facebook bleibt seiner Vormachtsstellung treu.

Dennoch muss auch Facebook sich immer wieder erneuern und verändern, um sich am wachsenden Markt der sozialen Netzwerke behaupten zu können – gerade angesichts Twitters angekündigtem Börsengang. Es heißt: Geld verdienen, um weiterhin entwickeln und das Produkt verbessern zu können. Und Neuerungen einführen, die diesen Weg begünstigen. Unter diesem Vorzeichen ist vermutlich Facebooks jüngste Änderung zu sehen: Die Lockerung der bis dato strikten Promotion-Richtlinien.

Bisher haben viele Unternehmen davon abgesehen, Gewinnspiele auf Facebook zu veranstalten – auch, wenn die Aussicht verlockend war: mehr Engagement auf der Fan-Page, mehr Fans, mehr Reichweite. Doch die Angst davor, Facebook würde die Fan-Page rigeros schließen, wenn ein Gewinnspiel gegen die strengen Promotion-Richtlinien verstieße einerseits und das sich hartnäckig haltende Gerücht, Gewinnspiele seien prinzipiell verboten andererseits, führten dazu, dass Unternehmen solche höchstens über Facebook teilten. Nun die Erlösung für all jene, die schon immer davon träumten, eine große Facebook-Aktion durchzuführen: Die Promotion-Richtlinien wurden so weit aufgeweicht, dass Gewinnspiele dort nun kein Problem mehr sind, solange der Veranstalter sich an die Spielregeln hält.

Zur Begründung heißt es in Facebooks Promotion-Richtlinie: “We want to make it easier for businesses of all sizes to create and administer promotions on Facebook, and to align our policies to better meet the needs of marketers.” Ob Ihre Bedürfnisse nun in höherem Maße befriedigt sind, können Sie nach Genuss der folgenden Informationen selbst entscheiden:

 

Promotions nun auch außerhalb von Apps

Unter “Promotion” fällt für Facebook jegliche Art von Gewinnspiel, Verlosung oder sonstigem Wettbewerb. Bisher waren solche Aktionen nur im Rahmen von Facebook-Apps erlaubt, nicht aber in den Chroniken der veranstaltenden Fan-Pages. Dieses Verbot wurde nun aufgehoben. Damit dürfen Gewinnspiele, Verlosungen und ähnliche Aktionen nun auch in den Chroniken von Fan-Pages ablaufen, was die Organisation eines Gewinnspiels über Facebook deutlich vereinfacht. Allerdings ist es weiterhin strikt verboten, auch nur Teile von Promotions in den Chroniken von Nutzern/ Fans ablaufen zu lassen. Erlaubt ist es also, dazu aufzufordern, einen Beitrag an die Chronik der Fan-Page zu schreiben oder dort einen Beitrag zu kommentieren. Nicht erlaubt ist es hingegen, dazu aufzurufen, einen Beitrag in der eigenen Chronik oder der eines Freundes zu verfassen. Kurz gesagt, alle Aktionen außerhalb der Fan-Page des werbenden Unternehmens sind verboten.

 

Aufforderungen zu Aktionen der Fans erlaubt

Im Gegensatz zu den vorherigen Promotion-Richtlinien ist es nun gestattet, seine Fans dazu aufzurufen, eine Seite oder Beitrag zu liken, einen Kommentar abzusetzen oder sich auf einem Foto zu markieren. Auch ein Aufruf wie “Bei 500 000 Fans verlosen wir ein Auto!” ist prinzipiell konform mit den neuen Richtlinien. Dabei gelten allerdings folgende Einschränkungen: Wie eben bereits genannt, dürfen die Aktionen nur in der Chronik der Fan-Page des Gewinnspiel-Veranstalters stattfinden. Zudem müssen die Teilnahmebedingungen klar und eindeutig sein (dazu im weiteren Verlauf des Beitrages mehr) und auf Fotos markieren dürfen sich Personen nur dann, wenn sie tatsächlich auf ihnen zu sehen sind.

 

Automatische Teilnahme möglich

Anders als zuvor ist nun es nun auch möglich, alle Fans einer Fan-Page automatisch an einer Promotion teilnehmen zu lassen. Als Voraussetzung für die Teilnahme an einer Promotion sind das Liken einer Fan-Page oder eines Beitrages, das Posten von Inhalten an die Chronik der Fan-Page (mit Einschränkungen, die im folgenden Paragraphen aufgeführt sind), das Kommentieren eines Beitrages der Fan-Page sowie das Markieren seiner selbst mit oben erwähnten Einschränkungen gestattet.

 

Teilnahmebedingungen weiterhin essentiell

Wie zuvor in den Promotion-Apps, müssen die Veranstalter von Gewinnspielen und ähnlichen Aktionen auch weiterhin darauf aufmerksam machen, dass Facebook weder der Veranstalter ist noch als Ansprechpartner hierfür betrachtet werden darf. Doch es gibt noch mehr rechtliche Fallen, wie Rechtsanwalt Thomas Schwenke bei Allfacebook.de beschreibt: Um die Inhalte kurz zusammen zu fassen, nennt er folgende Anforderungen: In den Teilnahmebedingungen muss aufgeführt sein, wer die Promotion veranstaltet, wer teilnehmen darf, wann die Promotion beginnt und endet, was zu gewinnen ist, ob zusätzliche Kosten in Verbindung mit dem Gewinn anfallen (z.B. Versandkosten), wie die Ziehung des Gewinners stattfindet, wann und wie der Gewinner benachrichtigt wird und wie der Gewinn zugestellt wird. Zudem sollten die Teilnahmebedingungen vorsehen, dass der Gewinn nach einer gewissen Zeit verfällt, sofern sich der Gewinner nicht meldet. Falls Sie in Ihrer Promotion dazu aufrufen, dass ihre Fans selbst etwas posten, sollten Sie zusätzlich in die Teilnahmebedingungen aufnehmen, dass Inhalte verboten sind, die Urheber- oder Persönlichkeitsrechte verletzen, beleidigend, diskriminierend oder in sonstiger Weise anstößig sind, gegen geltendes Recht der Bundesrepublik Deutschland oder gegen Facebooks User-Guidelines verstoßen. Falls Sie planen, z.B. ein Gewinner-Foto und den Namen des- oder derjenigen zu veröffentlichen, müssen die Teilnehmer der Promotion dem zuvor zustimmen. Darüber hinaus sind eine Datenschutzerklärung und das Impressum aufzuführen.

 

Benachrichtigung des Gewinners schwierig

Laut Facebooks Richtlinien darf eine Fan-Page seine Fans nicht per Nachricht kontaktieren. Da bei einem Gewinnspiel außerhalb einer App die E-Mail-Adresse des Gewinners jedoch nicht bekannt sein wird, bleiben für Schwenke nur zwei Wege: entweder, der Gewinner meldet sich selbst, oder er muss per Nachricht über ein privates Profil, z.B. das des Seiten-Administrators, kontaktiert werden. In einer solchen Gewinnbenachrichtigung darf keine Werbung für weitere Aktionen, Gewinnspiele oder sonstige Aktionen enthalten sein.

 

Nun, sind Ihre Bedürfnisse durch die Änderungen befriedigt worden? Für die meisten Marketer wird die Auflockerung der Promotion-Richtlinie wohl zumindest eine deutliche Erleichterung bedeuten. Der Weg für Facebook-Gewinnspiele ist frei.


» Twitter-App schon bald in völlig neuem Design?
» Google testet neues AdWords-Layout