Event-SEO als Traffic-Lieferant

Ein sehr guter Traffic-Lieferant für noch recht kleine Webseiten ist das sogenannte Event-SEO, bei dem man seine Webseite bzw. eine Unterseite seiner Webseite auf ein bestimmtes Event optimiert, um in den Google SERPs möglichst weit oben zu stehen. Der Unterschied zur Optimierung auf sogenannte Money-Keywords ist der, dass Event-SEO nur ein oder zwei Tage starken, hochwertigen Traffic liefert, während Money-Keywords (Keywords mit sehr hoher Nachfrage) beständige Lieferanten für Traffic sind. Ein sehr gutes Beispiel für Event-SEO lässt sich an den Doodles von Google zeigen, die von Zeit zu Zeit immer mal wieder auf der Startseite auftauchen und Millionen von Suchanfragen an nur einem Tag erzeugen.

Event-SEO am Beispiel von Doodles

Ein Google Doodle ist eine Zeichnung oder eine andere Grafik, die gegen das originale Google-Logo auf der Startseite der Suchmaschine ausgetauscht wird. Da die Suchmaschine viele Millionen Seitenaufrufe jeden Tag verzeichnet, freut sich auch das Doodle über entsprechende Aufmerksamkeit. Die Doodles, die in unregelmäßigen Abständen veröffentlicht werden, sind Klickbar und führen zu einer bestimmten Suchabfrage. Diese Suchanfrage steht in Verbindung mit dem Doodle. Da die Nutzer erfahren möchte, was hinter dem Doodle steckt, wird dieses natürlich geklickt und die Suchabfrage begutachtet. In der Regel Klicken auch über 90% der Nutzer relevante Suchergebnisse an.

Zusammengefasst:

  • Doodles tauchen in unregelmäßigen Abständen auf
  • Doodles sind Klickbar und führen zur entsprechenden Suchabfrage
  • Doodles werden von Millionen Menschen gesehen und geklickt

Taucht ein solches Doodle auf, setzen sich Webseitenbetreiber und News-Portale dran, einen entsprechenden Beitrag über das Doodle und die Geschichte dazu ins Netz zu stellen. Ein sehr bekannter Doodle-Blogger ist Martin Missfeldt, der auf seinem TagSeoBlog immer einen passenden Beitrag zu den Doodles veröffentlicht. Wenn man seinen Job gut macht und die Seite auf das Keyword, welches gleich der Suchabfrage ist, optimert, schafft man es in die Top-Rankings, also auf die erste Seite. Die besten schaffen es natürlich auch unter die ersten drei Suchergebnisse und erhalten den meisten Traffic.

Da das Doodle am nächsten Tag schon wieder verschwunden ist, hält der Traffic auch nicht besonders lange, dafür erzielt man aber eine große Anzahl an Besuchern und den ein oder anderen freiwillig gesetzten Link.

Event-SEO Traffic lässt sich monetarisieren

Der Traffic aus Event-SEO lässt sich natürlich wie jeder andere Traffic auch, monetarisieren, wobei es drauf ankommt, über welches Thema berichtet wird und was die Zielgruppe ist. So könnte man zum Beispiel bei der Apple-Keynotes des neuen iPads versuchen, mit Werbung für iPad-Zubehör Geld zu verdienen. Oder man optimiert auf den Tag des iPad Releases und verkauft über Mobilfunkunternehmen iPads mit Verträgen für mobiles Internet – oder eben nur das iPad.

Es ließen sich jetzt bestimmt tausende solcher Beispiele finden, die ich an dieser Stelle gar nicht erst aufzählen möchte. Es geht mir viel mehr darum, dass man den Traffic vom Event-SEO recht leicht monetarisieren kann.

Langfristiges Event-SEO

Wer schon vor dem Event selber etwas vom Traffic abbekommen möchte, der kann auch zum altbewährten Mittel der Vorberichterstattung zurückgreifen. Dabei wird schon vor dem Event der ein oder andere Artikel im Blog über das Event geschrieben, um möglichen Traffic schon vorher abzugreifen. Hat man hier schon gute Platzierungen erreicht, kann man einen stetigen Anstieg des Traffics beobachten, der mit der Zeit immer weiter in die Höhe steigt – sofern das Ereignis, auf welches optimiert wurde, auch gefragt ist. Wichtig dabei ist seit dem sogenannten “Freshness-Update” von Google, dass auch immer wieder neue Informationen auf der Seite zum Thema bzw. zum Event gefunden werden können.

Natürlich ist eine Vorberichterstattung keine Garantie dafür, dass der Traffic auch direkt verfügbar ist und immer weiter ansteigt. In der Regel ist es aber so, dass je näher das Ereignis kommt, der Traffic immer weiter ansteigt, da die Nachfrage entsprechend steigt.


» Bike: Alternative zu PHPmyAdmin
» CSS3 via Photoshop-Plugin erstellen