Affiliate-Marketing Grundkurs: Teil 7 – Nischen und Keywords

In diesem Teil des Grundkurses möchte ich mich auf das Thema Nischen eingehen und wie man sie findet. Ich gehe immer davon aus, dass man eine komplett neue Landingpage erstellen möchte und dazu eine passende Nische findet bzw. das passende Keyword. Wer noch nicht weiß, was eine Landingpage ist, den bitte ich in den Teil 6 zu wechseln. Dort erkläre ich, was eine Landingpage ist, wozu sie da ist und wie sie aussieht.

Eine Nische ist im Endeffekt ein Bereich. Im Affiliate-Marketing ist es zum Beispiel eine Produktkategorie wie “Küchengeräte” oder “Seifenspender”. Aber auch “Partnerbörsen” ist eine Nische. Für eine Nische nutzt man meistens eine Landingpage, um nur themenrelevanten Inhalt zu bieten und auch, um themenrelevante Links zu erhalten. Es gibt noch andere Vorteile, wieso man sich auf einer Landingpage nur auf eine Nische konzentrieren sollte. Aber auf diese möchte ich jetzt nicht eingehen.

Die besten Nischen sind die eigenen Interessen

Auf der Suche nach einer passenden Nische und den dazugehörigen Keywords sollte man nicht zuerst an die teuersten Luxusobjekte, Autos, Immobilien, Smartphones und Tablets denken, sondern zu aller erst an die eigenen Interessen. Auch wenn man vorher vielleicht denkt, dass die eigenen Interessen und Hobbys nicht gerade viel Geld einbringen werden, so kann man sich da sehr schnell vom Gegenteil überzeugen lassen.

Der Vorteil ist, dass man nicht nur eigenes Interesse an der Nische bzw. an dem Projekt hat, sondern auch schon Erfahrungen und Wissen zu diesem Thema mitbringt. So lassen sich die Texte viel leichter und schneller schreiben, als wenn man sich erst über das Thema erkundigen muss. Auch das durchhaltevermögen ist deutlich höher und das Projekt stirbt nicht so schnell aus, wie bei Themen, die einem selber sehr fremd sind. Ich empfehle daher, sich zunächst Gedanken zu machen, wo genau die eigenen Vorlieben liegen. Habt ihr bestimmte Hobbys? Habt ihr fortgeschrittenes Wissen zu einem besonderem Thema? Habt ihr ein besonderes Haustier? Schaut euch auch ruhig mal in eurer Wohnung um, was ihr dort so rumstehen habt und weshalb.

So kann es zum Beispiel sein, dass ihr Schallplattenspieler habt, oder eine Schlange als Haustier haltet. So bilden sich die für euch interessantesten und auch durchaus sehr lukrative Nischen. Habt ihr ein Thema gefunden, für das ihr euch auch in der Freizeit interessiert, kann man da näher drauf eingehen und Keywords suchen, mit denen sich eine Landingpage erstellen lässt. Dafür nutze ich persönlich immer das Keyword Tool von Google AdWords.

Keywords für eure Landingpage finden

Keywords mit dem AdWords Keyword-Tool findenUm das die Suche anschaulicher zu machen und besser erklären zu können, nehme ich als Beispiel mein persönliches Hobby: DJing. Täglich stelle ich mich vor meinen beiden Schallplattenspielern und lasse die Wände beben. Da ich mich schon seit Jahren dafür interessiere, kenne ich mich auch recht gut mit dem Equipment aus und mir fällt es leicht über bestimmte Themen, wie die Schallplattenspieler selber, oder anderes Equipment (Mixer, Headphones, Software, DJ-Controller, etc.) zu schreiben.

Die erste Frage die ich mir stelle ist: “Was benötige ich auf jeden Fall, um mein Hobby so betreiben, wie ich es derzeit tue?” Die Antwort liegt nah und fällt jedem direkt ein: Schallplattenspieler, auch als “Plattenspieler” oder “Turntables” bekannt. Also schaue ich im Keyword Tool, wie hoch die Nachfrage nach dem Keyword ist. Wichtig: Schaltet dabei in der Linken Sidebar die Übereinstimmungstypen von “Weitgehend” auf [Exakt], um genaue Ergebnisse zu erhalten.

Nun spruckt mir das Tool einige Keywords aus, mit denen ich schonmal arbeiten kann. Laut Tool suchen rund 2900 Leute im Monat nach “Schallplattenspieler”. Natürlich sind es nicht genau 2900 Personen, sondern ist dies lediglich ein durchschnittlicher Richtwert. Aber: 2900 Suchanfragen im Monat ist für eine Nische schon hoch. Vielleicht auch viel zu hoch, denn je mehr Nachfragen ein Keyword besitzt, desto mehr und stärkere Konkurrenz gibt es. Also schaue ich mir die SERPs zu dieser Suchanfrage unter www.google.de an und schaue, welche anderen Seiten dort zu finden sind. Jetzt könnte ich auch direkt eine Analyse meiner Konkurrenz starten, was ich eigentlich auch tue. Aber darauf möchte ich in diesem Beitrag nicht eingehen.

Selbstverständlich checke ich auch noch die anderen Schlüsselwörter wie “USB Plattenspieler”, “Plattenspieler USB” oder “DJ Plattenspieler”. Für eine Nische reicht im Endeffekt ein Suchvolumen von 400-500 Anfragen im Monat, um das erste Geld zu verdienen. In diesen kleineren Nischen ist es manchmal auch leichter sich in die vorderen Plätze der Suchergebnisse hoch zu arbeiten und den Traffic zu erhalten und damit Leads und Sales zu generieren. Warum das so ist? Weil größere Seiten kaum auf diese kleineren Keywords optimieren, da sich der Aufwand scheinbar nicht lohnt. Ich sehe das aber anders: Jeder Besucher kann bares Geld bringen und so sind mir auch die kleineren Suchanfragen die Arbeit wert.

Fazit

Um Nischen zu finden, braucht man sich nur zu Fragen, welche eigenen Interessen man hat und auch, wo die eigenen Stärken liegen. Besonders für Anfänger – für die diese Artikelserie gedacht ist – ist es sinnvoll, erstmal mit kleinen Nischen anzufangen, mit denen die ersten Euros verdient werden. Ich finde es effektiver, als wenn man ganz große einsteigen möchte, kaum Erfahrung mitbringt und monatelang an einer Seite bastelt, die nichts einbringt und es wahrscheinlich auch noch Jahre dauern wird, bis das erste Geld fließt. Wer sich in größere Bereiche mit stärkerer Konkurrenz und deutlich höheren Nachfragen, wie zum Beispiel die beliebten Gaspreisvergleichsrechner, einlassen möchte, benötigt natürlich deutlich länger um das erste Geld zu verdienen.


» Affiliate-Marketing Grundkurs: Teil 8 – Schauen wir uns die Konkurrenz an
» Affiliate-Marketing Grundkurs: Teil 6 – Landingpages