AdWords: Google aktualisiert den Quality Score

Der Quality Score in AdWords zeigt an, wie relevant eine AdWords-Anzeige, die Zielseite und Keywords für Nutzer sind. Für seine Berechnung wird eine lange Liste verschiedenster Faktoren wie bisherige Klickrate der Keywords, geografische Leistung, für das Targeting ausgewählte Geräte und viele weitere zu Grunde gelegt. Deren Gewichtung ist, wie so häufig bei Google, nicht bekannt.

Bestätigt hat Google jedoch, dass der Quality Score nun enger mit den Faktoren voraussichtliche Klickrate, Anzeigenrelevanz und Nutzererfahrung mit der Zielseite verknüpft ist. Sie werden also vermutlich mehr Einfluss auf den erzielten Score haben, als einige andere Faktoren. Doch Vorsicht, wer sich sofort in sein Konto einloggen und nachsehen will, ob sich der Score bereits verändert hat: Das Roll-Out des Updates beginnt wie gewohnt in den USA und wird sich in der nächsten Zeit global fortsetzen. Bis es in deutschen AdWords-Accounts angekommen ist, dauert es also noch eine Weile.

http://youtu.be/fZU3UA2Grlc

Kein Algorithmus-Update

Die Aktualisierung des Quality Score stellt lediglich eine Aktualiserung der Skala dar – die Ausgabe der Werte hat sich also geändert, nicht die Berechnung selbiger. Dennoch ist es möglich, dass der Quality Score nach der Aktualisierung niedriger oder höher ist als zuvor, da sich die Skala leicht verschoben hat. Fällt Ihr Score nach dem deutschen Roll-Out plötzlich, sollten Sie anhand der drei genannten Kriterien (voraussichtliche Klickrate, Anzeigenrelevanz und Nutzererfahrung mit der Zielseite) überprüfen, welchen Aspekt Sie noch optimieren können. Hierzu finden sich Tipps und Hinweise auf der AdWords Support-Seite und insbesondere unter dem Punkt “Anzeigenqualität verbessern”.

Vorsicht bei festgelegten Regeln

Prinzipiell ändert sich durch das Update der Anzeige des Quality Score keine Funktion von AdWords und auch die Performance von Anzeigen bleibt unberührt. Auf das deutsche Roll-Out achten sollten Sie allerdings trotzdem, falls Sie in AdWords Regeln definiert haben, die auf dem Quality Score beruhen. Diese sollten Sie ggf. für kurze Zeit außer Kraft setzen und zunächst validieren, ob und in welche Richtung sich der Quality Score verschoben hat. Anschließend können Sie Ihre selbst definierten Regeln unter Berücksichtigung der aktualisierten Skala wieder in Kraft setzen.

Das Update des Quality Score bewirkt also nicht, dass Sie sich völlig neu mit AdWords befassen und um Ihre Anzeigenqualität fürchten müssen. Auf Letztere hat das Update nur insofern eine Auswirkung, als dass ihr Score sich ggf. verändert. Bis das Update in Deutschland ausgerollt ist, wird es zudem bereits Erfahrungen aus den Vorreiter-Ländern geben, durch welche gezielten Handgriffe Sie Ihren Score (und damit die Wirksamkeit Ihrer Anzeigen) wieder in die Höhe treiben können – und über diese werden wir Sie selbstverständlich an dieser Stelle informieren.


» Nicht jede ccTLD ist gut fürs Ranking!
» Freunde von Freunden im Facebook-Chat anschreiben